Stellungnahme vom 23.07.2014

Auch wir haben die Stellungnahme des Wuppertaler Sportvereins vom 23. Juli 2014 gelesen.  Wir stimmen der Erklärung dahingehend zu, dass „[…]es zu keinen erheblichen Vorfällen im SaZ mehr gekommen“ ist und unterstützen diese Aussage.

Immer noch überraschen uns die erlassenen Verbote  unter dem Aspekt, dass mithilfe der untersagten Materialien keine Straftaten begangen worden sind. Weiterhin wollen wir festhalten, dass diese Maßnahmen nicht nur uns betreffen, sondern jeden WSV-Fan. Noch dazu ist jede weitere Veranstaltung im Stadion am Zoo von diesen Verboten betroffen.

Die Einladung zu einer Podiumsdiskussion haben wir zur Kenntnis genommen. Wir als Gruppe Ultras Wuppertal sind dazu bereit, an einer öffentlichen Podiumsdiskussion teilzunehmen. Andere Presseanfragen haben wir registriert, erachten wir aber als nicht zielführend. Wir haben kein Interesse daran, einen Monolog zu führen, viel mehr sind wir an einem Dialog  mit denen am Ausschuss für Sport und Sicherheit beteiligten Institutionen (Polizei, Feuerwehr, Fanprojekt, Fanbeauftragte, Stadt und Verein)  interessiert.

Weiterhin verweisen wir auf unsere Stellungnahme, die Petition und das Interview mit Faszination Fankurve.

Stellungnahme des Wuppertaler Sportvereins: http://www.rot-blau.com/forum/index.php?action=posts&fid=12&tid=16709&site=1

Ultras Wuppertal, den 23. Juli 2014

geschrieben von: Veröffentlicht unter Info